All deleted tweets from politicians

Politicians

jessilintl

Abgeordnete zum Nationalrat, FPÖ

gernotdarmann

Landesrat / Landesparteiobmann der FPÖ-Kärnten

RT @yannickshetty: RT @yannickshetty: @mengel999 Sie kehren der FPÖ den Rücken zu, machen aber freiheitliche Politik. Muss man nicht verstehen.

Michel Reimon (EU) retweeted @RMogyorosy :

RT @RMogyorosy: Peter Westenthaler bei OE24 : "Die FPÖ Wähler würden nie Strache und seine Flüchtlingsliste wählen. Serben,Bosnier, Iraker und wos was i. Bei Linken anbiedern" 🙊🙉🙈😅 https://t.co/BfRhkkNKdA

Deimek (fpÖ) retweeted @khgruensteidl :

RT @khgruensteidl: FPÖ – Hafenecker zu ÖVP-Attacke auf Krisper: Nerven liegen vor Kurz-Befragung blank – Freiheitliche Partei Österreichs fpoe.at/artikel/fpoe-h…

Peter Pilz (Grüne) retweeted @BenWeiser4 :

RT @BenWeiser4: Bezeichnend, wie schnell viele Medien sind, wenn es um #FPÖ bei #Casinos geht - und schweigen, wenn #ÖVP wichtige Rolle spielt. Überraschend ist, dass ausgerechnet der "Kurier" die @RedaktionZack #casinotürkis-Story zitiert. War nie einfacher, ein Medium zu etablieren. Danke!

RT @tazgezwitscher: Inwieweit war der ehemalige #FPÖ-Chef Heinz-Christian #Strache an Korruption beteiligt? Dabei wird auch die Rolle führender #ÖVP-Politiker untersucht. taz.de/Untersuchungsa…

RT @RedaktionZack: #tuerkisgruen: Im „Krisenfall“ darf die ÖVP zur FPÖ wechseln, das steht im Regierungsabkommen. Dieser Fall könnte schneller eintreten als erwartet. zackzack.at/?p=38148

RT @Peter_Pilz: #AbdullahZentrum Ich bin stolz auf unseren Nationalrat und bedanke mich bei SPÖ, FPÖ und Neos für die Unterstützung. Das ist ein Zeichen für die Menschenrechte in #SaudiArabia, das hoffentlich nicht nur in Europa viele Nachahmer findet: krone.at/1940248

RT @Johannes_Huber1: RT @Johannes_Huber1: Wo sich Kurz verschätzt hat? Bei FPÖ und SPÖ (und möglicherweise auch der Vertrauensregierung) > https://t.co/kTEjCB2e…

RT @winter_jakob: Bizarres Detail: Laut @SZ verlangten die vermeintlichen russischen Investoren von der FPÖ, dass sie eine Presseaussendung gegen Haselsteiner ausschicken - als Beweis für ihre Loyalität. Die Aussendung ist noch online und endet so: "Wer zahlt, schafft an." ots.at/presseaussendu… https://t.co/RvlVShavdX

RT @winter_jakob: Bizarres Detail: Laut @SZ verlangten die vermeintlichen russischen Investoren von der FPÖ, dass sie eine Presseaussendung gegen Haselsteiner ausschicken - als Beweis für ihre Loyalität. Die Aussendung ist noch online und endet so: "Wer zahlt, schafft an." ots.at/presseaussendu… https://t.co/RvlVShavdX